Karla Hüneke, Porzellangestaltung

28237 Bremen

 

Die Porzellangefäße von Karla Hüneke sind Gebrauchsgegen-stände wie Schalen, Vasen und Teller. Durch ihre spezifische Form und Bemalung haben sie die Präsenz von Objekten, die dazu einladen, sie anzuschauen, sie in die Hand zu nehmen und zu benutzen.

 

Die Gefäße werden aus Limoges Porzellan aus Frankreich frei auf der Drehscheibe gedreht. Bei 1280°C werden sie im Elektroofen in oxidierender Ofenatmosphäre gebrannt, wodurch sie ihre milde eierschalen-farbene Färbung erhalten.

 

Die Gewichtsverteilung z.B. der Schalen ist so angelegt, dass ihre Böden schwer und ihr Rand fein sind. Dadurch haben sie einen guten Stand, liegen schmeichelnd in der Hand und der zarte Rand erlaubt genussvolles Trinken.

 

Die von Frau Hüneke als bunte Inlayzeichnungen bezeichneten Motive werden in das Schälchen geritzt und mit farbiger Engobe nur soweit aufgefüllt, dass der haptische Reiz der Vertiefung erhalten bleibt.

 

Die Sgraffitotechnik kommt bei den außen monochromen Gefäßen zum Einsatz. Ihre Oberfläche wird mit einer farbigen Porzellan-engobe überzogen. Negativ wird die Zeichnung aus dieser Schicht heraus geritzt.

 

Jedem Muster werden bestimmte Farben zugeordnet, um seine Wirkung zu unterstützen.

 

Arbeitsspuren, die den dynamischen Prozess der Entstehung  

erkennen lassen, verleihen jedem Gefäßen einen eigenen Charakter.

 

Die große, bunte Farbpalette macht schon beim Hingucken Lust auf mehr. Die Geschmackssinne werden aktiviert.

 

Ob Milchcafé, Schokoladentrüffel, Gummibärchen, Lakritz-schnecken, Suppe, Salat oder Antipasti. Jede Geschmacks-richtung findet ihre Entsprechung.

 

www.other-q.com/karla-hueneke

Tel.: 0170 5846494